Bildung, Freizeit, Kultur, Sport | Migranten/Migrantinnen | Soziale Einrichtungen, Dienste, Hilfen, | Kirchengemeinden

Beratung für das Älterwerden - die Seniorenberatung im Stadtbezirk Mülheim

Die Seniorenberatung gibt es seit dem Jahr 2000 in allen Kölner Stadtbezirken. Bis auf die Seniorenberatung im Bezirkssozialamt bieten alle Beraterinnen und Berater bei Bedarf Hausbesuche an.
Sie informieren Senioren und deren Angehörige über ambulante Dienst- und Hilfeleistungen im Stadtbezirk, über Kostenträger und Voraussetzungen für die Übernahme der Kosten.
Sie beraten bei der Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber der gesetzlichen Pflegeversicherung, den Krankenkassen, dem Sozialamt oder dem Versorgungsamt, geben Hilfestellung bei Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen, Betreuungsverfügungen und Anregung von gesetzlichen Betreuungen.
Sie vermitteln z.B. Menüservice, Hausnotruf, hauswirtschaftliche Hilfen, häusliche Pflege, Fußpflege, mobile Frisöre, Tagespflege, Kurzzeitpflege, Seniorenheime, Hospizdienste, Wohnraumanpassung, Freizeitangebote, Seniorenreisen etc.
Sie unterstützen Senioren und deren Angehörige bei der Bewältigung seelischer Notlagen, Krisensituationen und schwieriger Lebenslagen.
Die Beratungen sind vertraulich und kostenlos!


Seniorenberatung des ASB Köln


ASB Mülheim (Pflegezentrum)

Wallstr. 81, 51063 Köln-Mülheim
Seniorenberater: Frank Schiefer
Tel.: 0221 / 9641961
Fax: 0221 / 9641962
E-Mail: [email protected]


Seniorenberatung im Bezirkssozialamt


Bezirkssozialamt Mülheim / Zu Huss e.V.
Wiener Platz 2a ( Zimmer 441), 51065 Köln-Mülheim
Ansprechpartnerin: Erika Fehring
Tel.: 0221 / 221 - 99162
Mo, Di, Do, Fr: 08.00 - 12.00 Uhr


Seniorenberatung im Zu Huss e.V.

Pflegedienst Zu Huss e.V.
Augustastr. 21, 51065 Köln
Ansprechpartner: Thomas Erdmann
Tel. 0221 / 61 10 606


Seniorenberatung der Caritas


Caritasverband für die Stadt Köln e.V. -
Leiter Seniorenberatung

Bertramstraße 12-22, 51103 Köln-Kalk
Tel.: 0221 / 98 57 7-611
Fax: 0221 / 98 57 7-610
MobilNr.: 01789406732
E-Mail: [email protected]

Besuchen Sie uns im Internet: www.caritas-koeln.de

Seniorenberatung im Stadtbezirk Mülheim
Elisabeth-Breuer-Str. 63, 51065 Köln
Telefon: 0221/96 399 557
Mobil: 0163/ 136 57 80
Fax: 0221 / 61 15 19
Ansprechpartner: Stephan Hauser
E-Mail: [email protected]

 


Seniorenberatung des DRK (Deutsches Rotes Kreuz)

DRK- Deutsches Rotes Kreuz - Seniorenberatung
Bergisch Gladbacher Straße 609, 51067 Köln Holweide
Ansprechpartner: Frank Hinz
Tel.: 0221 / 310 58 29
E-Mail: [email protected]
Internet: www.drk-koeln.de


Erhaltung der Selbständigkeit und Inanspruchnahme altersgerechter Dienste
Pflegeversicherung, Grundsicherung, Hilfe zur Pflege, Umgang mit Behörden
Kostenlose und vertrauliche telefonische und persönliche Beratung. Hausbesuche nach Absprache möglich.

Büroöffnunfszeiten:
Montag und Donnerstag
9.00 - 13.00 UHR

Gerontopsychiatrisches Zentrum

Träger: Landschaftsverband Rheinland
Adamsstrasse 12, 51063 Köln-Mülheim
Beratungsstelle für dementielle und psychische Erkrankungen im Alter
Ansprechpartnerin: Ulrike Meyer zu Allendorf
Tel.: 0221 / 60 60 85-07 - Fax 0221 / 82 84 28 70
E-Mail: [email protected]

Termine:

Die Beratungsstelle bietet Information, Unterstützung und Entlastung für Angehörige und psychisch kranke alte Menschen, die an Erkrankungen leiden wie Gedächtnisstörungen (Alzheimer), Depressionen, Ängsten,
Suchterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen und Veränderungen des Verhaltens.
Die Beratung erfolgt telefonisch oder persönlich bei uns im gerontopsychiatrischen Zentrum, gern besuchen wir Sie auch zu Hause.

Das Beratungsangebot ist kostenlos; selbstverständlich werden Ihre Angaben vertraulich behandelt.
Angebote:


Wir beraten Sie:


Auch Fragen zur Pflege und Betreuung oder die Beantragung von Leistungen aus der Pflege- bzw. Krankenversicherung können Teil der Beratung sein.

Wir vermitteln:

Wir unterstützen Sie

Gesprächskreis für pflegende Angehörige
von Menschen mit Demenz/Alzheimer

Wann:
Jeden 1. Montag im Monat in der Zeit von 15.30-17.00 Uhr
Betreuungsgruppe für das demenzkranke Familienmitglied ist vorhanden
Wo:
Adamsstraße 12; 51063 Köln-Mülheim
Kontakt:
Frau Meyer zu Allendorf Tel. 0221-60608-507
Mail: [email protected]

Termine Thema

07.09.2009 Demenz: Wie gut ist eine frühe Therapie?Referent: noch offen
05.10.2009 Aktiv trotz Demenz? Isabell Cababnski
02.11.2009 Hilfe und Unterstützung in KölnU. Meyer zu Allendorf (Beratungsstelle GPZ-Mülheim)/ M. Zückert (Pflegekraft im GPZ-Mülheim)
07.12.2009 Offenen AustauschU. Meyer zu Allendorf (Beratungsstelle GPZ-Mülheim)/ M. Zückert (Pflegekraft im GPZ-Mülheim)

Schulungsreihe für pflegende Angehörige von
Menschen mit Demenz

im
Gerontopsychiatrischen Zentrum Köln-Mülheim
Adamsstraße 12
51063 Köln

Dienstags von 16.00-18.00 Uhr
(Betreuungsgruppe für das demenzkranke Familienmitglied vorhanden)

Anmeldung erforderlich unter 0221-60608-507 oder 0221-170708-740

Datum Thema
1 18.08.2009 Medizinische Grundlagen der Demenz - Gegenseitiges Kennenlernen - Krankheitsbild- Diagnostik- Behandlung- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern
2 25.08.2009 Medizinische Grundlagen der Demenz - Symptome und Verlauf der Erkrankung- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern
3 01.09.2009 Auswirkungen der Demenz- auf den Erkrankten- auf das familiäre Umfeld- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern
4 08.09.2009 Finanzielle Hilfen- Pflegeversicherung- Hilfe zur Pflege- Schwerbehinderung- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern
5 15.09.2009 Rechtliche Vorsorge- Vorsorgevollmacht/ Patientenverfügung/ Betreuung- Versicherungspflicht/ Haftung- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern
6 22.09.2009 Umgang mit Menschen mit Demenz- Das Erleben des Erkrankten- Kommunikation- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern
7 29.09.2009 Hilfe und Unterstützung in Köln- Beratungsangebote- amb./ teilstätionäre/ stationäre Hilfen- Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern


Unter Umständen ist es möglich, dass sich die Themenauswahl ändert!

Allgemeine Beratung und Informationen

Amt für Soziales u. Senioren - Außenstelle Mülheim

im Bezirksrathaus Mülheim Wiener Platz 2a, 51065 Köln
Das Amt für soziales und Senioren kann für Sie die erste und wichtigste Anlaufstelle zu effektiver Beratung und Hilfe sein. Die Außenstelle Mülheim ist u.a. für Sie da zur:

Hier können Sie sich auch über örtliche Angebote informieren.

Öffnungszeiten:
montags, dienstags, donnerstags u. freitags: 8.00 - 12.00 Uhr und nach telefonischer Absprache
Leitung der Außenstelle Mülheim: Frau Langen
Tel.: 0221 / 221 99 220; Zimmer 413
Angebote der Service-Stelle:
Tel.: 0221 / 221 99 150; Zimmer 414


Angebote in der Seniorenberatung:
Seniorenberatung: Frau Fehring
Tel.: 0221 / 221 99 162
Beratung von Senioren insbesondere zu

Angebote in der Sachbearbeitung für Sozialhilfe:

Angebote in der Sachbearbeitung für Wohngeld:

Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.

Holweider Str. 13 - 15, 51065 Köln-Mülheim
Tel.: 0221 / 179 294-0 - Fax: 0221 / 179 294-29
E-Mail: [email protected]-
Home: www.nsberatung.de
Der Bundesverband unterstützt NS-Verfolgte bei ihren Bemühungen um Anerkennung und Entschädigung:

SeniorenNetzwerk Mülheim

Dünnwalder Str. 5, 51063 Köln-Mülheim

Tel.: 015123731101 (Frau Doris Uelner)
E-Mail:[email protected]
Homepage: www.seniorennetzwerk-muelheim.de

Patenorganisation Stiftung LebenMülheim
Ansprechpartner: 1. Vorsitzender Herr Zoch, Tel.: 0221 610795


Das SeniorenNetzwerk Mülheim ist ein Forum für Menschen, die sich vor oder hinter der Zeit "Eintritt in die Rente" befinden. Hier arbeiten ortsansässige Vereine und Unternehmen, soziale Einrichtungen, Initiativen, Kirchengemeinden und Bildungseinrichtungen aktiv mit für ein l(i)ebenswertes "Älterwerden in Mülheim". Ziele des Netzwerk sind die Verbesserung der Lebensqualität älter werdender Menschen im Stadtteil durch


Das SeniorenNetzwerk Mülheim richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, ist offen für jeden und bietet:
Weitervermittlung in Angebote im Veedel zu:

Aktiv vor Ort - Aktive Gruppen im Netzwerk:


"Aktiv in Mülheim" engagement für sich - für andere - mit anderen

Im Netzwerk erhalten Sie Unterstützung beim Entwurf Ihrer Lebensplanung, Hilfe beim Finden neuer erfüllender Betätigungsfelder im privaten Bereich und im gesellschaftlichen Leben in unserem Veedel, z.B.


Zentrales Beratungstelefon für Senioren und Menschen mit Behinderung der Stadt Köln


ehem. "Seniorentelefon der Stadt Köln"
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln-Kalk

Ansprechpartnerinnen:
Gabriele Hackenberg,
Felicitas Röder Rizvi
Tel.: 0221 / 221-27400
E-Mail: [email protected]
Sprechstunden:
Mo - Do: 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr; Fr.: 09.00 - 12.00 Uhr

Das Zentrale Beratungstelefon berät Seniorinnen, Senioren und Menschen mit Behinderung bei allen Fragen zu: Pflege, Hilfe zu Hause, Gesundheit, Freizeit, Begegnung, Ausbildung und Beruf, Wohnen und Wohnumfeld, finanzielle Hilfen, Nachteilsausgleiche und vieles mehr....
Zu allen Themen stellen die Mitarbeiterinnen gerne Informationsmaterial kostenlos zur Verfügung.

Seniorenvertretung im Stadtbezirk 9

Bezirksrathaus Köln-Mülheim - 6. OG, Zimmer 641
Wiener Platz 2 a, 51065 Köln-Mülheim
Tel.: 0221 / 221-99 307
Sprechstunden: Montags von 10.00 - 12.00 Uhr
Wir, die Seniorenvertretung im Stadtbezirk Mülheim mit seinen neun Gemeinden, sind für Sie da. In allen Fragen, wie zum Beispiel:

Ihre Ansprechpartner/innen beraten Sie gerne:
Frau Scherer, Frau Blickhäuser, Herr Kirfel, Herr Pannicke, Herr Dr. Treunert. Herr Citak

Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen

Ortsverband Mülheim-Buchforst
Kontaktadresse:
VdK Ortsverband Mülheim-Buchforst
Rolf Robert Görres (Vorsitzender)
Frankfurter Str. 19, 51065 Köln
Tel.: 0221-619059 -
E-Mail: [email protected]


Der VdK-Ortsverband stellt sich vor!
VdK - Was heißt das eigentlich?
VdK steht für Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderte und Rentner Deutschland. Der VdK wurde ursprünglich nach dem 2. Weltkrieg gegründet, um für eine ausreichende Versorgung der Kriegsbeschädigten und Hinterbliebenen zu kämpfen.
Wofür setzt sich der VdK ein?
Mit über 1,4 Millionen Mitgliedern bundesweit ist der VdK der größte Sozialverband Deutschlands. Wir vertreten konsequent die Interessen unserer Mitglieder in Politik und Gesellschaft.
Für ihre Rechte setzen wir uns ein:

Rechtsberatung im VdK:
Wir beraten unsere Mitglieder in allen Fällen des Sozialrechts (vom Schwerbehinderten- bis zum Rentenrecht) und vertreten sie - wenn nötig - vor Sozialgerichten.
Unsere Experten helfen Ihnen weiter, wenn Sie Hilfe brauchen, z.B. in folgenden


Wie sieht das konkret aus? Ein Beispiel zum Thema Rente:
Der VdK


Sicherheit und Schutz

Kriminalkommissariat Vorbeugung der Polizei Köln

Im Polizeipräsidium befindet sich das Kommissariat 61, das auch spezielle Veranstaltungen zur Sicherheit für ältere Menschen (s.u.) sowie Beratungen bezüglich der Sicherung der Wohnung gegen Einbrüche vor Ort durchführt.
Sicherheit für Senioren - Verhaltenshinweise und Informationen von Ihrer Polizei Köln
Kostenlose Vorträge >Sicherheit im Alter < ab 15 Personen
Tel.: 0221 / 221 229-8615
Ansprechpartner: Uwe Bredthauer

Speziell für Seniorinnen und Senioren wurde von der Polizei Köln ein Senioren-Info-Telefon eingerichtet.

Unter der Rufnummer: Köln 229 - 22 99

können sich Anrufer ab sofort über aktuelle Arbeitsweisen von Trickdieben und Betrügern informieren und erhalten Veranstaltungshinweise und Vortragsangebote.


PP Köln / Vorbeugung (KK 61)
Walter-Pauli-Ring 2-4, 51103 Köln-Kalk
Tel. ( 0221 ) 229 - 8958 - Fax (0221 ) 229 - 8612
E-Mail: [email protected]

 

Polizei Köln - Polizeiinspektion Nordost

Clevischer Ring 123, 51063 Köln-Mülheim
(im Gebäudekomplex HIT-Markt)
Tel.: 0221 / 229 - 4533 oder 229 - 4530
Fax: 0221 / 229 - 4522 oder 229 - 4502
E-Mail: [email protected]
Ihre Polizei ist "rund um die Uhr" erreichbar!
Wir sind für folgende Stadtteile örtlich zuständig:

Seit dem 01.01.2004 wurde diese Zuständigkeit auf Deutz erweitert.
Die dortige Polizeiwache hat ihren Sitz:
Reischplatz 6, 50679 Köln-Deutz
Tel.: 0221 / 229-5530

Notruf 110 …Notruf 110 …Notruf 110…


Gemeinsame Aktivitäten

Weihnachtsfeier 2011

Weihnachtsfeier 2010

Weihnachtsfeier 2009

Weihnachtsfeier 2008

Berlinreise 2008

Weihnachtsfeier 2007

Netzwerkparty 2007

Landtagsfahrt 2007